Fanboy-Comics - Bereits erschienene Hefte

LOBO ist TODt
unter diesem Titel ensteht gerade der
neueste und abgefräggteste Lobo-Fan-Comic
seit dem Ableben der einzigen, moralisch vertretbaren Superheldenserie die je gesamtdeutsch veröffentlicht wurde.

(Mehr unter - lo.bofan.de
oder gleich ins -
FanBoyForum)

Lobo wurde geschaffen von Keith Giffen & Roger Sliffer.
Die Rechte an Lobo liegen bei DC (
www.dccomics.com)

Lobo ist TODt ist ein unkommerzielles Fancomic der sich nur als kreativer Ausbruch eines künstlerischen Freiheitsdranges versteht.

Die eigenständigen Ideen und Gestaltung dieses Comic-Projektes unterliegen dennoch dem Urhebergesetz. Das heisst die Rechte liegen bei den jeweiligen Künstlern.

LOBO ist TODt - Plott (gottfried)
Klick auf die Kapitel, wennste kein Peil hast, Essiggurkenhoschi

Kapitel A: Im Himmel (die fräggreichen Vier)
Lobos Unsterblichkeitszertifikat wird eingezogen,da der Bereich "Sterben und Erben" bei einer Vorstandssitzung im Paradies zu einem Profit-Center umgewandelt wurde.

Kapitel B: Lobo fräggt den TOD
Mitten in der schönsten Fräggerei erscheint Lobo der leibhaftige Tod und will ihn abservieren. Es passiert, was passieren muss: Lobo fräggt den Tod.

Kapitel C: Lobos Leichen leben länger
Tods Tod hat zur Folge, dass niemand mehr stirbt. Lobo fräggt munter weiter und nimmt erfreut zur Kenntnis, dass seine Opfer endlich mal ordentlich was aushalten ohne gleich den Löffel abzugeben. Allerdings gehen ihm eine Menge Credits durch die Lappen, da es ihm nicht mehr möglich ist, so sehr er sich auch bemüht (und er bemüht sich wirklich) seine Opfer tot im Kopfgeldjägerbüro abzuliefern. Lobo ist stinksauer.

Kapitel D: Lobo fräggt sich durch
Lobo begibt sich auf die Suche nach der Ursache, indem er der Reihe nach jeden der etwas wissen könnte einer gründlichen Befragung unterzieht. So verfolgt er die Spur bis ins Paradies.

Kapitel E: Lobo wird TOD
Etlichen Auseinandersetzungen, zuletzt mit den Himmelswächtern, ins Paradies, wo eine Krisensitzung wegen
der lausigen Geschäftslage im Bereich "Sterben und Erben" stattfindet.
Während der nächsten Fräggaktion, bei der die meisten der überheblichen Krawattenträger seltsam verknotet werden, hat der entmachtete alte Himmels-Chef reichlich Gelegenheit, beim Beobachten des Geschehens, einige Dosen Bier zu kippen. Schliesslich wissen sich die Vorstände nicht mehr anders zu helfen und setzen Lobo als neuen Tod ein.

Kapitel F: LOBO - Fräggen bis auf die Knochen
Ab jetzt heisst es - LOBO IST TOD. Eigentlich hat sich nichts geändert, Lobo tut was er immer getan hat. Nur leider konnten es die Vorstände mal wieder nicht lassen und haben ihm mit dem unterzeichneten Vertrag, an den er sich gebunden fühlt, ein faules Ei untergeschoben. Tod hatte nämlich ein Menge Helfer, die ihn bei seiner Arbeit unterstützten. Diese Helfer wurden, um den Aktienkurs wieder in den Gewinnbereich zu bringen, einfach entlassen. Lobo hat also die ganze Arbeit alleine am Hals und magert bei der ganzen Frägg-Maloche bis aufs Skelett ab.

Kapitel G: LOBO fräggt Jenseits von Gut und Böse
Als es soweit ist, dass Lobo sein bestes Stück, das eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf alle weiblichen Wesen hatte, völlig weggeschrumpelt ist, begibt er sich ins Jenseits, um vom ehemaligen Gevatter Tod eine Lösung für sein Dilemma zu bekommen. Dieser hat natürlich überhaupt kein Interesse seinen gemütlichen Ruhestand zugunsten von Lobo zu riskieren, aber Lobo erklärt ihm sehr deutlich, was Sache ist.

Kapitel H: LOBO und das Geheimnis des Todes
Daraufhin gibt ihm Tod den Rat, die Sanduhren der Vorstände zu begutachten. Diese befinden sich an dem sichersten Platz den es gibt und das ist die hinterste Kammer der Hölle. Lobo weiss, dass das kein Spaziergang wird, geht zum Chiropraktiker, von dem er sich krankschreiben lässt. Dann begibt er sich in die nächste Bar und lässt sich dermassen volllaufen (am Anfang läuft das meiste noch durch), bis er wieder genügend Fleisch auf den Rippen hat.

Kapitel I: LOBO geht durch die Hölle
Lobo fräggt sich durch die komplette Hölle, bis er die Sanduhren des Lebens in den Händen hält. Diese sind, wie könnte es anders sein, von den Vorständen manipuliert worden, womit diese ihre Immunität verlieren.

Kapitel J: LOBO im Paradies
Lobo begibt sich wieder ins Paradies. Die Vorstände aber haben vorgesorgt und als Schutztruppe für sich die ehemaligen Lobo-Klone wiederbelebt. Eine horizontfüllende Fräggerei wütet durchs Paradies. Die Klone fräggen sich mangels Durchblick gegenseitig. Lobo ist ein Spielball in den wogenden Massen. Er droht unterzugehen, da ergreift ihn eine Gestalt mit mächtigen Flügeln, trägt ihn über die kämpfenden Klone und setzt ihn auf eine bemooste Anhöhe, vor die Füsse des alten Chefs.

Kapitel K: Der göttliche Frägger
Der alte Chef nimmt Lobo die Kette samt Haken ab, murmelt etwas von, "ist schon lange her selbst mitgemischt zu haben" und trollt sich in Richtung der wütenden Schlacht. Lobos Augen weiten sich und bewundernd gibt er zu, "heiliger Röhrenpilz, von dem Alten kann sogar ich noch etwas lernen".

Kapitel L: Wie im Paradies - Superdröhnung-Röhren-Pils
Kurz darauf kehrt wieder Frieden ein im Paradies. Die Vorstände sind auf der Flucht und der alte Chef ist wieder neuer Chef. Liebevoll kümmert er sich wieder um jede Kleinigkeit, unterschreibt Lobo ein neues Unsterblichkeitszertifikat, holt Tod aus dem Ruhestand zurück, macht sich ein Bier auf und geniesst es Lobo in seiner allsehenden Mattscheibe bei der Jagd auf die Vorstände zuzusehn.

Kapitel M (das dreizehnte):
Keine Ahnung, was da passiert. Echt nicht. Dieses Kapitel muss aber unbedingt dabei sein.

[Bavarian-Comic] [Allgemein] [Mauskalender] [Comics-Cartoons] [Cartoons] [Comics] [LOBO Fan Comic] [Illustrationen] [Formen] [Stories-Konzepte] [Chiemsse-Lauf] [Marionetten] [Impressum]